14/11 2016:

Europas Kinder fordern von den Delegierten des UN-Klimagipfels: Seid bessere Vorbilder!


Grüne Meilen von 175.000 Kindern an die Chefin des UN-Klimasekretariats Patricia Espinosa in Marrakesch überreicht

 

Marrakesch / Frankfurt am Main, 14. November 2016. Klimaschutz sollte nicht nur den Großen überlassen werden. Deshalb überreichte das Klima-Bündnis heute auf dem Weltklimagipfel in Marrakesch die Ergebnisse der Klimaschutzaktionen von 174.624 Kindern aus zehn Ländern an die Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats Patricia Espinosa. Die Kinder haben im Rahmen der Klima-Bündnis Kampagne „Kleine Klimaschützer unterwegs“ 1.741.200 „Grüne Meilen“ gesammelt, indem sie klimafreundlich mobil waren, in Schule und Kindergarten Energie einsparten, regionale Lebensmittel aßen oder Hefte aus recyceltem Papier verwendeten.

 

„Die 1,7 Millionen Grüne Meilen repräsentieren die Anstrengungen und das Engagement von Kindern in über 1100 Schulen und Kindertageseinrichtungen“, betonte Markus Hafner-Auinger, Geschäftsführer des Klimabündnis Österreich, bei der Übergabe der Grünen Meilen sowie der Wünsche und Forderungen der Kinder an Patricia Espinosa. „Aber wir sind nicht nur hier, um zu zeigen was die Kinder bereits für das Klima tun. Wir bitten Sie, Frau Espinosa, die Forderungen der Kinder an die Delegierten der COP22 weiterzugeben. Sie wollen, dass diese ihrer Vorbildfunktion besser nachkommen und nun das Pariser Abkommen mit ähnlich konkreten aber auch kreativen Klimaschutzmaßnahmen füllen, wie dies die Kinder in ihren Einrichtungen und zu Hause mit ihren Eltern tun.“ 

 

Die Kinder wünschen sich nun vor allem sichtbares Handeln. Daher forderten sie die KonferenzteilnehmerInnen auf, das Klimaabkommen von Paris politisch mit Leben zu füllen. Vor allem den älteren Kindern ist bewusst, dass sie und später auch ihre Kinder für die bisher viel zu schwachen Regelungen den Preis zahlen müssen. Hafner-Auinger, in Begleitung von UN-Jugenddelegierten, lokalen und nationalen VertreterInnen aus den Teilnehmerländern der Kampagne, bat Generalsekretärin Espinosa, diese wichtigen Botschaften an die Delegierten der Konferenz weiterzuleiten.

Während ihrer Aktionswoche(n) im Rahmen der Kampagne „Kleine Klimaschützer unterwegs“ beschäftigen sich Kindergartengruppen und Schulklassen in ganz Europa mit den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Die teilnehmenden Kinder stellen ihre Wünsche und Ideen in Gemeinderatssitzungen vor und erarbeiten mit LehrerInnen und ErzieherInnen Botschaften an die VerhandlungsführerInnen des jährlich stattfindenden UN-Klimagipfels.

2016 forderten Kinder aus Deutschland, Italien, Niederlande, Polen, Österreich, Rumänien, Schweden, Tschechien, Ungarn und Weißrussland die PolitikerInnen aller Ebenen auf bessere Vorbilder in Sachen Klimaschutz zu sein. Auf ihren Wunschfüßen an die KlimapolitikerInnen notierten sie Forderungen wie: „Ich möchte, dass alles Essen mit Segelschiffen zu uns kommt, denn die fahren mit dem Wind, der macht keine Abgase!“, „Bitte kümmert Euch darum, dass weniger Abgase entstehen“, „Wir brauchen die Pflanzen. Die können Sauerstoff für uns machen.“ oder „Alle sollen glücklich sein. Alle sollen schön leben.“ Alle diese Botschaften senden einen klaren Wunsch an die Politik: Handelt jetzt, um das Klima noch zu retten!


Weitere Informationen und Bilder

·   Pressefotos auf Flickr

·   Kindermeilen-Kampagne Ergebnisse 2016

·   Kindermeilen-Kampagne Ergebnisse einzelner Länder

·   Kampagnen Dokumentation 2016 mit Kinderzitaten und Fotos

PRESSEMITTEILUNG als pdf (200kb)

 

 

 






06/11 2016:

Vorankündigung zur Übergabe der Grünen Meilen in Marrakesch

Am 14. November ist es wieder soweit: das Klima-Bündnis wird auf der UN Klimakonferenz in Marrakesch die Grünen Meilen der "Kleinen Klimaschützer unterwegs!" überreichen

 

Am Vormittag um 10:20 Uhr wird das Klima-Bündnis das Endergebnis der diesjährigen Kindermeilen-Kampagne der neuen Chefin des UN Klimasekretariats, Patricia Espinosa überreichen. Sie soll die Wünsche und Forderungen der 175.000 TeilnehmerInnen aus 10 Ländern an die KonferenzteilnehmerInnen weitergeben und diese damit auffordern die Erfolgsgeschichte des Pariser Klimagipfels fortzuführen!

 

 







11/04 2016:

Europaweiter Start der Kindermeilen-Kampagne in Bad Bernecker Grund- und Mittelschule









„Kleine Klimaschützer unterwegs!“ Start im Landkreis Bayreuth

 

11. April 2016, Bad Berneck/Frankfurt am Main. Den diesjährigen „Startschritt“ zu der europaweit laufenden Kampagne des Klima-Bündnis machten Kinder der Sebastian-Kneipp-Schule in Bad Berneck. Kinder aus acht Ländern sind bereits angemeldet, viele weitere werden in den kommenden Monaten folgen. Im Rahmen der Kampagne sammeln Schul- und Kindergartenkinder „Grüne Meilen“ für klimafreundlich zurückgelegte Alltagswege und leisten so ihren Beitrag zum Schutz des Weltklimas.

 

„Wir unterstützten die Aktion bereits seit zehn Jahren und freuen uns daher sehr, dass der Auftakt der europaweiten Kampagne dieses Jahr bei uns stattfindet“ sagte Christa Reinert-Heinz, stellvertretenden Landrätin, in ihrer Eröffnungsrede. „So erhält das Engagement der Kinder aus Stadt und Landkreis Bayreuth besondere Anerkennung“. Katharina John, Rektorin der Sebastian-Kneipp-Schule ergänzte stolz, dass sie bereits zum fünften Mal an der Aktion teilnehmen und die Kinder jedes Jahr wieder aufs Neue mit großer Begeisterung dabei seien, da die Kampagne Bewusstseinsbildung und Spaß in gelungener Weise kombiniere. Auch Martin Stümpfig, Mitglied im Bayerischen Landtag, sowie Jürgen Zinnert, Bürgermeister von Bad Berneck, unterstützten den Auftakt und ermunterten die Kinder ihr klimafreundliches Handeln auch nach ihrer Aktionswoche beizubehalten.

 

Seit 2002 motiviert die Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnis Kinder in ganz Europa „Grüne Meilen“ zum Schutz des Weltklimas zu sammeln. Ganz nach dem Motto „Handeln statt verhandeln“ wird jeder Weg, der klimaschonend zu Fuß, mit dem Roller oder Rad, per Bus oder Bahn zurückgelegt wird, mit einer Grünen Meile prämiert. Die Grünen Meilen aller Kinder sowie deren Wünsche und Forderungen an die Klimapolitiker überreicht das Klima-Bündnis im November den Teilnehmern und Teilnehmerinnen des UN-Klimagipfels in Marokko, um den Politikern und Politikerinnen zu demonstrieren wie engagiert sich die Kinder Europas am Klimaschutz beteiligen.

 

Thomas Brose, Geschäftsführer des Klima-Bündnis, versicherte den Kindern, dass er die von ihnen gesammelten Wege im November auf der UN-Klimakonferenz in Marrakesch präsentieren werde, auf der weitere Details des neuen Klimaabkommens verhandelt werden. Er sagte ihnen „Ihr seid im Moment sogar schneller als die Klimapolitiker, denn die werden das Pariser Klimaabkommen erst kommende Woche in New York unterzeichnen“.

 

2016 sind bisher Kinder in Belgien, Deutschland, Italien, Luxemburg, Niederlanden, Österreich, Tschechien, und Ungarn mit am Start und werden sich während ihrer Klima-Aktionswoche(n) spielerisch mit den Themen Mobilität, Klimawandel und Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Sie erfahren wie sie selbst das Weltklima schonen können, lernen die Schulwege von Kindern aus aller Welt kennen und erhalten bei einer symbolischen Weltumrundung Einblicke in die Klimaproblematik.

 

Von Stadt und Landkreis Bayreuth wird die Kindermeilen-Kampagne seit zehn Jahren durch intensive Öffentlichkeitsarbeit unterstützt und die dortigen Teilnehmer jährlich mit attraktiven Preisen belohnt.

 

Kampagnen-Materialen

Die Kampagnen-Materialien finden Sie im Bereich Materialien


Fotos

Fotos von der Auftaktveranstaltung in hoher Auflösung finden Sie auf

 ClimateAlliance_Flickr

 

KONTAKT

Klima-Bündnis, Claudia Schury, Tel. +49-69-717139-22,
c.schury(at)klimabuendnis.org

Landratsamt Bayreuth, Michael Benz, Tel. +49-921-728-108,
michael.benz(at)lra-bt.bayern.de

 

DIE KINDERMEILEN-KAMPAGNE DES KLIMA-BÜNDNIS e.V.

Das europäische Städtenetzwerk Klima-Bündnis rief 2002 erstmals dazu auf, Grüne Meilen zu sammeln. Unter dem Motto „Auf Kinderfüßen unterwegs!“ startete die Kampagne in Deutschland. Seit 2003 gibt es sie unter dem Titel „ZOOM – Kids on the move for Climate Action“ europaweit. 1,5 Million Kinder aus über 30 Ländern haben sich seither beteiligt und mehr als 20 Millionen Grüne Meilen gesammelt.

Die Kampagnenmaterialien enthalten Infos und Anregungen rund um die Themen Klima und Nachhaltigkeit, regionale Lebensmittel und Energiesparen. So erfahren die Kinder beim gemeinsamen Frühstück, warum der heimische Apfel das Klima schont oder erforschen als Energiedetektive, wie sie selbst Energie sparen können. Sie sammeln nicht nur grüne Mobilitäts-Meilen, sondern zusätzlich rote Lebensmittel- und blaue Energie-Meilen, die den nachhaltigen Ansatz der Kampagne unterstreichen.

Kampagnen-Materialien sowie Ergebnisse und Aktionen der vergangenen Jahre unter:

www.kindermeilen.de

 

DAS KLIMA-BÜNDNIS

Seit mehr als 25 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit über 1.700 Mitgliedern aus 26 europäischen Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung.

www.klimabuendnis.org

 

DAS KLIMASCHUTZMANAGEMENT

Das Klimaschutzmanagement ist im Landratsamt Bayreuth der Stabsstelle Regionale Entwicklungsagentur zugeordnet und soll das vom Kreistag des Landkreises Bayreuth beschlossene Klimaschutz-Maßnahmenpaket umsetzen. Das Klimaschutzmanagement bietet für den Landkreis Bayreuth auch die Chance, den als Bioenergieregion Bayreuth eingeschlagenen Weg fortzusetzen und durch neue Aufgaben in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeinsparung zu ergänzen.

www.klima.landkreis-bayreuth.de 

 

 

 





13/01 2016:

2016 reisen die Kindermeilen nach Marrakesch


Nach den vielversprechenden Ergebnissen des Klimagipfels in Paris, hofft das Klima-Bündnis, dass sich nun noch mehr Kids und Teens in ganz Euroa mit frischem Elan und neuen Ideen mit auf den Weg machen!

Auch 2016 sammeln wir wieder grüne Mobilitäts-, rote Ernährungs- und blaue Energie-Meilen für unsere Klimareise um die Eine Welt, die wie immer auf dem UN Klimagipfel endet, der vom 7.-18.11. 2016 in Marrakesch, Marokko stattfinden wird.

 

Aufgrund des frühen Konferenztermins mussten wir den Abgabetermin für die Sammelergebnisse leider vorverschieben:

Dieses Jahr werden nur Meilen, die uns bis zum 25. Oktober 2016 gemeldet werden, garantiert mit zur Klimakonferenz reisen.

Mobilisieren Sie Ihre "Kleinen Klimaschützer unterwegs!" daher frühzeitig, so dass genügend Meilen für unsere Klimareise um die Eine Welt zusammen kommen!





03/12 2015:

Europas Kinder fordern vom UN-Klimagipfel in Paris ein verbindliches Abkommen


Am "Young and Future Generations Day" wurde das Ergebnis der Klimaaktionswochen von 186.830 Kindern an die Chefin des UN-Klimasekretariats Christiana Figueres überreicht

Frankfurt / Paris, 3. Dezember 2015. Heute morgen überreichte das Klima-Bündnis die Ergebnisse der Klimaschutzaktionen von fast 200.000 Kindern aus 13 Ländern an die Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats, Christiana Figueres und Ahmad Alhendawi, UN-Botschafter der Jugend. Die Kinder haben im Rahmen der Klima-Bündnis Kampagne "Kleine Klimaschützer unterwegs" 2.249.609 "Grüne Meilen" gesammelt, indem sie klimafreundlich mobil waren, in Schule und Kinder­garten Energie einsparten, regionale Lebensmittel aßen oder Hefte aus recycel­tem Papier verwendeten. Die Übergabe der Grünen Meilen sowie der Wünsche und Forderungen der Kinder für eine klimafreundliche Zukunft fand dieses Jahr innerhalb der offiziellen Eröffnung des „Young and Future Generations Day“ während des UN-Klimagipfels in Paris statt.

Luxemburgs Umweltministerin Carole Dieschbourg, in Begleitung von UN-Jugend­delegierten, lokalen und nationalen Vertretern aus den Teilnehmerländern der Kampagne, überreichte die Grünen Meilen sowie die Wünsche und Forderungen der Kinder persönlich an Christiana Figueres und bat sie diese an die Delegierten der Konferenz weiterzuleiten.

In diesem Jahr forderten besonders viele Kinder und Familien die Delegierten der UN-Klimakonferenz in Paris auf, endlich ein starkes Klimaabkommen zu verab­schieden. Vor allem den älteren Kindern ist dabei bewusst, dass sie und später auch ihre Kinder für die bisher viel zu schwachen Regelungen den Preis zahlen müssen.

„Die 2,2 Millionen Grüne Meilen repräsentieren mehr als nur die Bemühungen und das Engagement von Kindern in über 1300 Schulen und Kindertages-einrichtungen“, betonte Thomas Brose, Geschäftsführer des Klima-Bündnis, bei der Meilenübergabe. „Gemeinsam mit den Kinderwünschen, schicken sie eine sehr klare Botschaft an die Politiker hier in Paris: arbeitet mit vereinten Kräften daran ein ehrgeiziges Abkommen für unsere und vor allem die Zukunft unserer Kinder zu verabschieden“.

Während ihrer Aktionswoche(n) im Rahmen der Kampagne „Kleine Klimaschützer unterwegs“ beschäftigen sich Kindergartengruppen und Schulklassen in ganz Europa mit den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Die teilnehmenden Kinder stellen ihre Wünsche und Ideen in Gemeinderatssitzungen vor und erarbei­ten mit LehrerInnen und ErzieherInnen Botschaften an die Verhandlungsführer des jährlich stattfindenden UN-Klimagipfels

2015 forderten Kinder aus Belgien, Deutschland, Griechenland, Italien, Luxem­burg, Niederlande, Österreich, Rumänien, Schweden, Tschechische Republik, Ukraine, Ungarn und Weißrussland die PolitikerInnen aller Ebenen auf bessere Vorbilder in Sachen Klimaschutz zu sein. Das Poster einer Kindergartengruppe aus Neumünster brachte dies so auf den Punkt: „Liebe Politiker, Ihr habt es in der Hand! Bitte macht unsere schöne Erde nicht kaputt!“ Auch andere Wünsche der Kinder wie: „Haltet die Flüsse sauber!“, „Ich möchte viele gesunde Bäume haben!“, „Eisbären dürfen ihre Eisschollen nicht verlieren!“, „Man sollte nur auf langen Strecken mit dem Auto fahren“ oder „Zukunft? Wir sind die Zukunft!“ senden alle die gleiche klare Botschaft an die Politik: Handelt jetzt, um das Klima zu retten!


Weitere Informationen und Bilder

·   Pressefotos auf Flickr

·   Kindermeilen-Kampagne Ergebnisse 2015

·   Kindermeilen-Kampagne Ergebnisse einzelner Länder

·   Kampagnen Dokumentation 2015 mit Kinderzitaten und Fotos

·   mehr zum Young and Future Generations Day

PRESSEMITTEILUNG als pdf (200kb)

 

 

 





19/11 2015:

Vorankündigung zur Übergabe der Grünen Meilen in Paris


Am 3. Dezember ist es wieder soweit: das Klima-Bündnis wird auf der UN Klimakonferenz in Paris die Grünen Meilen der "Kleinen Klimaschützer unterwegs!" überreichen

 

Gleich morgens um 10 Uhr, im Rahmen der offiziellen Startveranstaltung zum 'Youth and Future Generations Day', wird das Klima-Bündnis das Endergebnis der diesjährigen Kindermeilen-Kampagne der Chefin des UN Klimasekretariats, Christiana Figueres überreichen. Sie soll die Wünsche und Forderungen der über 180.000 Teilnehmerinnen aus 13 Ländern an die KonferenzteilnehmerInnen weitergeben und diese damit auffordern den diesjährigen Klimagipfel zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.





28/04 2015:

Kleine Klimaschützer unterwegs! Start in Luxemburg



Europaweiter Start der Kindermeilen-Kampagne auf dem 5. Lëtzebuerger Klimadag – mit indigener Unterstützung

 

 

 

28. April 2015, Luxemburg/Frankfurt. Den diesjährigen „Startschritt“ zu der europaweit laufenden Kampagne des Klima-Bündnis machten Kinder der Mamer Schule während des fünften nationalen Klimatags in Luxemburg. Unterstützt wurden sie dabei von Marc Hansen und Camille Gira, Vertretern des Luxemburger Bildungs- sowie des Umweltministeriums und dem indigenen Filmemacher Eriberto Gualinga aus Sarayaku, Ecuador.

 

Marc Hansen, Staatssekretär im Bildungsministerium Luxemburg, überreichte den Kindern die Materialien zu "Op Kannerféiss duerch d'Welt", wie die Kampagne in Luxemburg heißt, mit denen sie ihre Aktionen rund um die Themen klimafreundlichen Alltagswege, Klimaschutz auf dem Teller und Energieeinsparung in Form von grünen, roten und blauen Kindermeilen dokumentieren können. Hansen zu den Kindern: „Es freut mich sehr zu sehen, dass ihr Kinder euch bereits Gedanken über eure Zukunft und über die Entwicklung unseres Planeten macht indem ihr euren Beitrag zum Schutz des Weltklimas leisten wollt. Es ist mir eine große Freude, euch dabei zu unterstützen.“

 

Thomas Brose, Geschäftsführer des Klima-Bündnis forderte die Kinder auf nicht nur Klimameilen zu sammeln, sondern auch Wunschfüße mit ihren Vorschlägen und Forderungen an die Klimapolitiker zu basteln, um damit im Dezember in Paris den TeilnehmerInnen der UN-Klimakonferenz zu zeigen, wie sehr die Kinder Europas sich ein starkes internationales Klimaabkommen wünschen.

 

Eriberto Gualinga, derzeit unterwegs, um Kommunen in Europa dabei zu beraten, wie sie respektvoller mit Pachamama, unserer „Mutter Erde“, umgehen können, betonte: „Auch wir sind dankbar für Euren Einsatz, denn er hilft mit, dass das Erdöl im Regenwald unter der Erde bleiben kann. Wir wissen, dass der Amazonas viel mehr wert ist als Erdöl. Für uns ist der Wald das Leben. Seine Bedeutung liegt weit über der von Geld!“

 

Ein besonderer Gruß zum Kampagnen-Auftakt kam aus Deutschland: „Die Trierer Nachbarn wünschen Luxemburg bei der Kindermeilen-Kampagne alles Gute! Auch wir stehen wie zehntausende Jungen und Mädchen in ganz Europa bereits in den Startlöchern, um auf leisen Sohlen und sausenden Reifen das Weltklima zu schonen.“

 

Seit 2002 motiviert die Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnis Kindergarten- und Schulkinder in ganz Europa „Grüne Meilen“ zum Schutz des Weltklimas zu sammeln. Ganz nach dem Motto ‚Handeln statt verhandeln’ wird jeder Weg, der klimaschonend zu Fuß, mit dem Roller oder Rad, per Bus oder Bahn zurückgelegt wird, mit einer Grünen Meile prämiert. Die Grünen Meilen aller Kinder sowie deren Wünsche und Forderungen an die Klimapolitiker überreicht das Klima-Bündnis im Dezember den Teilnehmern und Teilnehmerinnen der UN-Klimakonferenz in Paris.

 

Bisher sind Kinder in Belgien, Deutschland, Italien, Luxemburg, Niederlanden, Österreich, Rumänien, Schweden, Tschechien, Ukraine und Ungarn mit dabei und werden sich während ihrer Klima-Aktionswoche(n) spielerisch mit den Themen Mobilität, Klimawandel und Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Sie erfahren wie sie selbst das Weltklima schonen können, lernen die Schulwege von Kindern aus aller Welt kennen und erhalten bei einer symbolischen Weltumrundung, die auf der UN-Klimakonferenz in Paris endet, Einblicke in die aktuelle Klimaproblematik.

 

Das Begleitheft der Kampagne enthält viele Infos und Anregungen rund um die Themen „Klima und Nachhaltigkeit“ sowie zu „Regionalen Lebensmitteln“ und „Energiesparen“. So erfahren die Kinder beim gemeinsamen Frühstück, warum der heimische Apfel das Klima schont oder erforschen als Energiedetektive, wie sie selbst Energie sparen können. Sie sammeln nicht nur grüne Mobilitäts-Meilen, sondern zusätzlich rote Lebensmittel- und blaue Energie-Meilen, die den nachhaltigen Ansatz der Kampagne unterstreichen.

Kampagnen-Materialien zum Download im Bereich Materialien

 

 

hochauflösende Fotos vom Auftakt in Luxemburg unter: bit.ly/ClimateAlliance_Flickr

 

Hier die Pressemitteilung als Download (pdf, 300 kb) 

 

Weitere Informationen über Eriberto Gualinga und Sarayaku auch in Station 11 unserer Klimaweltreise: Krieger mit Mikro und Kamera









25/02 2015:

"Step off" für Kindermeilen 2015 in Luxemburg geplant



©Ville de Luxembourg_Fränk Weber

 

Am 28. April im Rahmen des Luxemburger 'Nationalen Klimadag'
wird dieses Jahr der "Startschritt" für die Kindermeilen-Kampagne gemacht.


Auch 2015 suchen wir wieder Kinder und Jugendliche aus ganz Europa, die sich gemeinsam auf eine Klimareise um die eine Welt begeben und damit viele Grüne Meilen sammeln für den nächsten UN Klimagipfel in Paris, denn dieses Jahr geht es um nicht weniger als ein Folgeabkommen für das Kyoto-Protokoll!


Luxemburg wird bei dieser wichtigen Klimakonferenz im Dezember eine ganz besondere Rolle spielen, da es im zweiten Halbjahr den EU-Ratsvorsitz inne hat und somit Verhandlungsführer für die EU sein wird.
Wir freuen uns daher sehr die "Kleinen Klimaschützer" 2015 gemeinsam mit dem Klima-Bündnis Letzebuerg auf den Weg schicken zu können.
Unterstützung dafür werden wir von dem Filmemacher Eriberto Gualinga aus dem Regenwald Ecuadors erhalten.

 

 




03/12 2014:

180.000 Kinder aus 11 europäischen Ländern sammelten 2,2 Millionen

Am Mittwoch, den 3. Dezember, überreichte das Klima-Bündnis die von 180.000 Kindern aus 11 Ländern gesammelten Grünen Meilen an die Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats Christiana Figueres.

 

Am 3. Dezember überreichte das Klima-Bündnis die von
180.000 Kindern aus elf europäischen Ländern gesammelten Grünen Meilen
an die Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats Christiana Figueres in Peru.

 

Schon seit 2002 engagieren sich die Kinder Europas jedes Jahr mindestens eine Woche lang mit Herz und Fuß für das Weltklima. 180.197 Kinder aus Belgien, Deutschland, Italien, Malta, Mazedonien, Niederlande, Österreich, Polen, Schweden, Tschechien und Ungarn waren 2014 als „Kleine Klimaschützer unterwegs!“ und sammelten für die UN-Klimakonferenz in Lima 2. 218.867 Grüne Meilen, indem sie klimafreundliche Verkehrsmittel für ihre Alltagswege nutzten, in ihren Einrichtungen und Zuhause Energie sparten, Schulhefte aus Altpapier kauften und regionale Lebensmittel verspeisten.

 

In Lima überreichte Thomas Brose, Geschäftsführer des Klima-Bündnis, in Vertretung der Kleinen Klimaschützer deren gesammelte Grüne Meilen sowie die Wünsche und Forderungen der Kinder Europas an die Leiterin des UN-Klimasekretariats Christiana Figueres mit der Bitte diese an die TeilnehmerInnen der 20. UN-Klimakonferenz weiterzugeben. Zusätzliche Unterstützung kam dieses Jahr von Jugenddelegierten aus mehreren Ländern.

Wie sehr die Grüne Meilen SammlerInnen mittlerweile einen positiven Ausgang der Verhandlungen regelrecht einfordern, zeigen ihre ‚Wunschfüße‘* mit simplen aber klaren Botschaften an die Klimapolitiker wie „Wir wünschen, dass Ihr bessere Vorbilder seid.“ oder „Ich wünsche mir, dass mehr Geld für Klimaschutz verwendet wird statt für Bomben und Kanonen.“ Aber auch konkrete Forderungen wie „Baut bitte mehr Zebrastreifen, damit wir alleine über die Straße gehen dürfen.“ und „Ich wünsche mir weniger Verpackungsmüll, z.B. bei Spielzeug!“ sind auf den Füßen zu lesen.

Thomas Brose betonte Christiana Figueres gegenüber: „Diese 2,2 Millionen Grünen Meilen von Kindern aus knapp 1300 Einrichtungen, stehen nicht nur für das große Engagement und die Anstrengungen aller TeilnehmerInnen. Zusammen mit den ‚Wunschfüßen‘ sind sie ein klarer Auftrag der Kinder Europas an die Politiker hier in Lima, es ihnen endlich gleich zu tun und mit vereinten Kräften ein ambitioniertes Abkommen auf den Weg zu bringen, das unsere und vor allem die Zukunft der Kinder sichert!“

 

*Fußabdrücke der Kinder mit ihren Wünschen und Forderungen

Hier die Pressemitteilung als Download (pdf, 75 kb)

 





23/11 2014:

Vorankündigung zur Übergabe der Grünen Meilen in Lima


Am 3. Dezember ist es wieder soweit: das Klima-Bündnis wird auf der UN Klimakonferenz in Lima die Grünen Meilen der "Kleinen Klimaschützer unterwegs!" überreichen

 

Wenn es bei uns in Europa schon dunkle Nacht ist, aber in Peru noch die Nachmittagssonne am Himmel steht, nämlich um 15:30 Uhr Ortszeit, wird das Klima-Bündnis das Endergebnis der diesjährigen Kindermeilen-Kampagne an die Chefin des UN Klimasekretariats, Christiana Figueres, überreichen mit der Aufforderung die Wünsche und Forderungen der 180.000 Teilnehmerinnen aus 11 Ländern an die KonferenzteilnehmerInnen weiterzugeben und den Klimagipfel zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.






28/01 2014:

Auch 2014 sind "Kleine Klimaschützer unterwegs!"


Trotz bzw gerade wegen der leider wieder mehr als enttäuschenden Ergebnisse der letzten Klimakonferenz in Warschau steht fest:

Auch 2014 wird das Klima-Bündnis die Kleinen Klimaschützer wieder europaweit aufrufen so klimafreundlich wie möglich unterwegs zu sein.

Da die UN-Dekade 'Bildung für nachhaltige Entwicklung' im Abschlussjahr Brücken in die Zukunft bauen will und die Klimakonferenz in Südamerika stattfinden wird, wollen wir uns 2014 verstärkt mit dem Thema "Brücken in die Eine Welt" befassen.

 

Die 20. UN-Klimakonferenz findet dieses Jahr vom 1.-12.12. 2014 in Lima, Peru statt. Grüne Meilen können daher bis zum 15. November 2014 gesammelt werden.

 

Sind Sie (wieder) mit dabei?  






16/11 2013:

160.000 Kinder aus 13 europäischen Ländern sammelten 2,2 Millionen

Am Samstag, den 16. November, überreichte das Klima-Bündnis mit Hilfe polnischer Schüler die von 160.000 Kindern aus 13 Ländern gesammelten Grünen Meilen an die Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats Christiana Figueres.

 

Schon seit 2002 engagieren sich die Kinder Europas jedes Jahr eine Woche lang mit Herz und Fuß für das Weltklima. 162.981 Kinder aus Belgien, Bulgarien, Deutschland, Italien, Luxemburg, Mazedonien, Niederlande, Österreich, Polen, Rumänien, Schweden, Schweiz und Tschechien waren 2013 als „Kleine Klimaschützer unterwegs!“ und sammelten für die Teilnehmer der UN-Klimakonferenz in Warschau 2.177.902 Grüne Meilen, indem sie klimafreundliche Verkehrsmittel für ihre Alltagswege nutzten, in ihren Einrichtungen Energie sparten, Schulhefte aus Altpapier kauften und regionale Lebensmittel verwendeten.

 

 

In Warschau überreichten sieben Kindermeilen-SammlerInnen aus der Grundschule Szkola Podstawowa nr 4 im. prof. W. Szafera in Elk, stellvertretend für alle TeilnehmerInnen die Grünen Meilen sowie die Wünsche und Forderungen der Kinder an Christiana Figueres, Leiterin des UN-Klimasekretariats.
Wie sehr die Kinder auf einen positiven Ausgang der Verhandlungen hoffen, drückten sie in einer simplen Botschaft an die Politiker aus: „Bitte liebt unsere Erde und verhindert die Klimaerwärmung!“
Thomas Brose, Geschäftsführer des Klima-Bündnis, bat Figueres, diese Botschaft an die Teilnehmer der UN-Klimakonferenz weiterzugeben und fügte hinzu: „ Diese Kindermeilen stehen für das große Engagement und die Anstrengungen aller Teilnehmer. Mit ihren ‚Wunschfüßen‘* rufen die Kinder die Politiker hier in Warschau auf, sich für ein ambitioniertes Abkommen einzusetzen, das ihre Zukunft sichert.“

*Fußabdrücke der Kinder mit ihren Wünschen und Forderungen


Aktionen der polnischen Kindermeilen-Sammler am 16.11. in Warschau:

  • 10:30-10:50, Mini Side Event im UNFCCC Climate Change Studio,
    Floor 0, Zone C2
    Die polnischen Schüler singen ihre Schulhymne, die vor allem ein Appell an Erwachsene ist, den Kindern ihre Zukunft nicht zu zerstören; und tragen ein Gedicht mit ihren Wünschen und Forderungen an die Klimapolitiker vor.
  • 11:00-11:10, Übergabe der diesjährigen Kindermeilen an die Chefin des UN Klimasekretariats, Christiana Figueres im UN Youth Booth,
    Floor 0, Zone A1
    Die SchülerInnen bitten Frau Figueres die Wünsche und Forderungen der
    160.000 Kinder aus 13 Ländern an die KonferenzteilnehmerInnen weiterzugeben und den Klimagipfel zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.
  • 13:30-14:00 Präsentation der Kindermeilenergebnisse auf einem internationalen Workshop zu kommunalem Klimaschutz im Rahmen des Projekts Klima Dialog
    Hotel Marriott, Al. Jerozolimskie 65/79
    Die SchülerInnen präsentieren den WorkshopteilnehmerInnen, welchen Einsatz die Kinder Europas bereits jetzt für den Schutz des Klimas unserer Einen Welt bringen

Hier die Pressemitteilung als Download (pdf, 210 kb)

 

 





11/11 2013:

Vorankündigung: Der 16.11. wird der große Kindermeilen-Tag!



 

Der 16.11. steht in Warschau ganz unter dem Motto
"Kleine polnische Klimaschützer unterwegs!"


Noch weit vor Sonnenaufgang wird sich an diesem Samstag eine kleine Gruppe polnischer Schüler und Schülerinnen im schönen Masuren auf den Weg machen, um pünktlich um 9:00 Uhr in Warschau zu sein, wo sie sich zunächst für ihre Auftritte auf der UN-Klimakonferenz registrieren müssen.

 

Um 10:30 Uhr wird es dann so weit sein und sie bestreiten ihr Mini Side Event im UNFCCC Climate Change Studio. Die polnischen Schüler singen ihre Schulhymne, die vor allem ein Appell an Erwachsene ist, den Kindern ihre Zukunft nicht zu zerstören; außerdem werden sie ein Gedicht mit ihren Wünschen und Forderungen an die Klimapolitiker vortragen und sie wollen mit ihren Zuschauern einen Air Boogie spielen.

 

Direkt im Anschluss, um 11:00 Uhr, wird das Klima-Bündnis das Endergebnis der diesjährigen Kindermeilen-Kampagne an die Chefin des UN Klimasekretariats, Christiana Figueres, überreichen. Auch hier sind die polnischen Kinder natürlich mit dabei. Sie werden Frau Figueres auffordern die Wünsche und Forderungen der 160.000 Kinder aus 13 Ländern an die KonferenzteilnehmerInnen weiterzugeben und den Klimagipfel zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.

 

Aber damit noch nicht genug: nach einer kurzen Mittagspause werden die Schüler und Schülerinnen der Schule Szko a Podstawowa Nr 4 in Elk noch einen weiteren Auftritt haben, nämlich auf einem internationalen Workshop zu kommunalem Klimaschutz. Dort werden sie um 13:30 Uhr noch einmal zeigen, welchen Einsatz die Kinder Europas bereits jetzt für den Schutz des Klimas unserer Einen Welt bringen und den Workshop-Teilnehmern aus zahlreichen europäischen Ländern die 2013 gesammelten Grünen Meilen präsentieren.

 

 





17/05 2013:

"Startschritt" für Kindermeilen-Kampagne in Den Haag


Start der Kindermeilen-Kampagne auf der Internationalen Klima-Bündnis-Konferenz in Den Haag - Promis rufen Kinder europaweit zum Meilensammeln auf

 

Seit 2002 motiviert die Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnis Kinder in ganz Europa „Grüne Meilen“ zum Schutz des Weltklimas zu sammeln. Ganz nach dem Motto ‚Handeln statt verhandeln’ wird jeder Weg, der klimaschonend zu Fuß, mit dem Roller oder Rad, per Bus oder Bahn zurückgelegt wird, mit einer Grünen Meile prämiert. Die Grünen Meilen aller Kinder sowie deren Wünsche und Forderungen an die Klimapolitiker überreicht das Klima-Bündnis im November den Teilnehmern und Teilnehmerinnen der UN-Klimakonferenz in Warschau.

 

Den „Startschritt“ zur diesjährigen Kampagne machten Vorstandsmitglieder von Klima-Bündnis und Klimaatverbond Nederland gemeinsam mit dem stellvertretenden Bürgermeister von Den Haag auf der Internationalen Jahreskonferenz des Klima-Bündnis in Den Haag. Wie die „Kleinen Klimaschützer“ wünschen sich auch die „großen“ Mitglieder im Klima-Bündnis ambitionierte und bindende nationale und internationale Abkommen zum Schutz des Klimas. Vorstandsvorsitzender Joachim Lorenz sagte: „Wir im Klima-Bündnis gestalten unsere Politik auf der Basis fairer und nachhaltiger Nutzung von Ressourcen. Doch das alleine reicht nicht aus. Bessere Rahmenbedingungen, z.B. zur Durchsetzung von Energiesparmaßnahmen, sind nötig. Wir müssen neue Formen der Politik wagen, neue Bündnisse ...

 

Vollständige Pressemitteilung als pdf (100kb)

 

Das Foto vom "Startschritt" in Den Haag zeigt u.a.

Rabin Baldewsingh, Stv. Bürgermeister der Stadt Den Haag

Arnoud Rodenburg, Klimaatverbond Nederland

Anna Schoemakers, Klimaatverbond Nederland

Eva Schobesberger, Klima-Bündnis

 

 

 




07/02 2013:

Auch 2013 wieder "Kleine Klimaschützer unterwegs!"


Trotz bzw gerade wegen der mehr als enttäuschenden Ergebnisse der letzten Klimakonferenz steht fest:

Auch 2013 wird das Klima-Bündnis die Kleinen Klimaschützer wieder europaweit aufrufen so klimafreundlich wie möglich unterwegs zu sein. Wir hoffen dieses Jahr aufgrund des Jahresthemas Mobilität der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ besonders viele Mitstreiter zu finden!

Sind Sie (wieder) mit dabei?

Achtung: Da die nächste UN-Klimakonferenz bereits am 11.11. 2013 startet, kann dieses Jahr nur bis zum 26.10. gesammelt werden!





01/12 2012:

2,5 Millionen Grüne Meilen in Doha überreicht

160.000 Kinder aus 12 europäischen Ländern sammelten mit Herz und Fuß 2,5 Millionen Grüne Meilen für den UN-Klimagipfel in Doha

 

Am Samstag, den 1. Dezember, überreichte das Klima-Bündnis auf der UN-Klimakonferenz in Doha die von 160.000 Kindern aus 12 Ländern gesammelten Grünen Meilen der Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats Christiana Figueres.

 

Schon seit 2002 engagieren sich die Kinder Europas jedes Jahr eine Woche lang mit Herz und Fuß für das Weltklima. 159.967 Kinder aus Belgien, Deutschland, Italien, Luxemburg, Mazedonien, Niederlande, Österreich, Rumänien, Schweden, Slowakei, Tschechien und der Ukraine waren 2012 gemeinsam als „Kleine Klimaschützer unterwegs!“ und sammelten für die Teilnehmer der UN-Klimakonferenz im Emirat Katar 2.447.900 Grüne Meilen, indem sie klimafreundliche Verkehrsmittel für ihre Alltagswege nutzten, in ihren Einrichtungen Energie sparten und regionale Lebensmittel verwendeten.

 

Dieses Jahr befassten sich die Kinder außerdem mit ...

 

Vollständige Pressemitteilung als pdf (150kb)

 

Fotos sowie weitere Informationen bei den Ergebnissen





30/11 2012:

Meilenübergabe in Doha verschoben!

Aufgrund dringender Verhandlungen wurde die Meilenübergabe heute leider abgesagt.

Sie ist verschoben auf Samstag den 1. Dezember um 16:45 Doha Ortszeit.

 

Das Klima-Bündnis  wird da sein, um dann die diesjährigen Grünen Meilen an die Chefin des UN-Klimasekretariats Figueres zu übergeben.

 

 




14/06 2012:

"Kleine Klimaschützer" kaufen ökofair und klimaclever

Klima-Bündnis  und memo rufen „Grüne Meilen“-Sammler in Deutschland auf sich anlässlich des Erdgipfels „Rio + 20“ auch mit ökofairen und klimacleveren Schul- und Bastelprodukten zu befassen

 

2002 anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Agenda 21 und des Erdgipfels in Johannesburg (RIO+10), sammelten Kinder erstmals „Grüne Meilen“ zum Schutz des Weltklimas. Seither motiviert das Klima-Bündnis mit der Kindermeilen-Kampagne Kinder in ganz Europa als „Kleine Klimaschützer unterwegs!“ zu sein und damit ihren Beitrag zu klimafreundlicher Mobilität und nachhaltiger Entwicklung zu leisten.

 

Heute - zehn Jahre später - anlässlich des Erdgipfels „RIO+20“, rufen das Klima-Bündnis und die memo AG die „Grüne Meilen“-Sammler in Deutschland auf, sich zusätzlich mit ökofairem und klimacleverem Schul-, Mal- und Bastelmaterial zu beschäftigen. Denn da Papier, Malblöcke, Schulhefte und Stifte in Kindertages­einrichtungen und Schulen meist in großen Mengen verbraucht werden, macht sich der Kauf von ressourcenschonenden Produkten aus Recyclingmaterial oder aus nachwachsenden Rohstoffen für Klima, Umwelt, Gesundheit und letztlich auch für den Geldbeutel spürbar bezahlt.

 

Im Rahmen der Sonderaktion 2012 setzen sich die Kinder vom Kindergartenalter bis zur 6. Klasse mit Fragen auseinander wie: „Warum Hefte mit dem Blauen Engel kaufen?“, „Was sind Stifte mit dem Umweltzeichen ...

Vollständiger Pressetext als pdf hier (110kb)  

Weitere Informationen unter Sonderaktion 2012




10/05 2012:

Klimasekretariat-Chefin Figueres ruft Kinder per Videobotschaft zum Sammeln auf

"Kleine Klimaschützer unterwegs" – Klima-Bündnis startet Kampagne 2012

Klimasekretariat-Chefin Figueres ruft Kinder per Video zum Sammeln auf

 

Seit 2002 motiviert die Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnis Kinder in ganz Europa und darüber hinaus, sich in ihrem Alltag umweltfreundlich fortzubewegen und "Grüne Meilen" zum Schutz des Weltklimas zu sammeln. Jeder Weg, der klima­schonend zu Fuß, mit dem Roller oder Rad, per Bus oder Bahn zurückgelegt wird, zählt eine Grüne Meile. Die Grünen Meilen aller teilnehmenden Kinder überreicht das Klima-Bündnis im Dezember den Teilnehmern und Teilnehmerinnen der UN-Klimakonferenz im Emirat Katar.

Handeln, statt verhandeln: Die Kinder zeigen, dass sie klimafreundlich unterwegs sein können, ohne dass darüber erst in Klimakonferenzen verhandelt werden muss. Sie leisten ihren persönlichen Beitrag zum globalen Klimaschutz und haben dabei eine prominente Unterstützerin: Christiana Figueres, Chefin des UN-Klimasekretariats richtet sich in einem kurzen Videostatement direkt an die Kinder und fordert sie aus­drücklich auf, auch Ihre Eltern von verantwortungsvoller Mobilität zu überzeugen.

 

Teilnehmen können Kindergarten- und Schulkinder bis zur 6. Klasse in ganz Europa. Zehntausende Jungen und Mädchen in Deutschland, Italien, Niederlanden, Luxemburg, Österreich, Tschechien, Schweden, Schweiz, Ukraine und Ungarn stehen in den Startlöchern, um sich während der Klima-Aktionswoche(n) in ihrer Einrichtung spielerisch mit den Themen Mobilität, Klimawandel und Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Sie erfah­ren, wie sie auf leisen Sohlen und...

 

Vollständiger Pressetext als pdf (55 kb)

Zur Videobotschaft von Christiana Figueres

 

 




30/11 2011:

Meilenübergabe in Durban

Kinder aus 25 Ländern waren gemeinsam unterwegs und sammelten 2,7 Millionen Grüne Meilen für den UN-Klimagipfel

 

Am Mittwoch, den 30. November, überreichte das Klima-Bündnis auf der UN-Klima­konferenz in Durban die von 200.000 Kindern aus 25 Ländern gesammelten Grünen Meilen der Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats Christiana Figueres.

2011 waren die „Kleinen Klimaschützer“ bereits zum zehnten Mal „unterwegs!“ und setzten neue Rekorde: 200.000 Kinder aus 16 europäischen und neun weiteren Ländern (Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Indien, Indonesien, Italien, Kokos Inseln, Luxemburg, Malaysia, Malta, Mauritius, Niederlande, Österreich, Polen, Reunion, Rumänien, Schweden, Schweiz, Singapur, Slowakei, Tansania, Thailand, Tschechien, Ukraine und Ungarn) waren gemeinsam als „Kleine Klimaschützer unterwegs!“ und sammelten 2.710.340 Grüne Meilen, indem sie klimafreundliche Verkehrsmittel für ihre Alltagswege nutzten, in ihren Einrichtungen Energie sparten und regionale Lebensmittel verwendeten.

 

Die Kinder präsentieren ihr hervorragendes Ergebnis der Generalsekretärin Figueres stellvertretend für die Teilnehmer der UN-Klimakonferenz und appellierten endlich konkrete Schritte für den Schutz des Weltklimas zu unternehmen.
Figueres war von dem Ergebnis der Kinder sehr beeindruckt und begutachtete bei der Überreichung der gesammelten Meilen das Ergebnis jedes einzelnen Landes. „Ich möchte auch Grüne Meilen haben“, sagte sie, „weil ich mit dem Rad zur Arbeit fahre.“ Sie forderte die ... 

 

Vollständiger Pressetext als pdf (50 kb) hier





25/11 2011:

Übergabetermin in Durban steht fest

 

Am 30. November werden das Klima-Bündnis und Vertreter aus verschiedenen Teilnehmerländern das Gesamtergebnis aus 2011 an die Chefin des UN Klimasekretariats übergeben.

 

Im Jubiläumsjahr der Kampagne gibt es neue Rekorde zu vermelden: 200.000 Kinder aus 16 europäischen und 9 weiteren Ländern beteiligten sich 2011 an der zehnten Auflage der Kindermeilen-Kampagne!

 

Die Gesamtzahl der von ihnen gemeldeten Grünen Meilen werden am 30. November vom Geschäftsführer des Klima-Bündnis Thomas Brose sowie von Vertretern aus Deutschland, Luxemburg, Niederlanden, Österreich  und dem Weltumsegler Dario Schwörer von TOPtoTOP an die Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats Christina Figueres übergeben.

 

 




15/04 2011:

Startschuss für die Kindermeilen-Kampagne 2011

Grüne Meilen für ein besseres Weltklima

Europäische Kindermeilen-Kampagne feiert zehnjähriges Jubiläum

 Klima-Bündnis gibt Startschuss für „Kleine Klimaschützer unterwegs 2011“
Erstmals auch Fünft- und Sechstklässler offiziell dabei

 

Seit zehn Jahren motiviert die Kindermeilen-Kampagne des Klima-Bündnis Kinder in Europa, sich in ihrem Alltag umweltfreundlich fortzubewegen und „Grüne Meilen“ zum Schutz des Weltklimas zu sammeln. Jeder Weg, der klimaschonend ...

Die vollständige Pressemitteilung als pdf finden Sie hier (48 KB)




27/02 2011:

Kurzfilm zur Kindermeilen-Kampagne



Drehtermin in der Hardtwaldschule

Dank der freundlichen Unterstützung von astramedia und der großen Geduld der Kinder der Klasse 4b der Hardtwaldschule in Friedrichsdorf gibt es nun einen kurzen Film über die Kindermeilen-Kampagne!

Wir freuen uns über das schöne Ergebnis und danken allen Beteiligten!

Zu bestaunen ist der Film auf unserer Startseite.